Perspektive im Selbstgespräch

Bild von stephan

Relativieren und Distanzieren sind sinnvolle mentale Strategien bei akuter Stressbelastung.

In der beschriebenen Studie wird gezeigt, dass allein schon Wortwahl und Perspektive bei Selbstgesprächen eine positive Wirkung auf den wahrgenommenen Stress haben. Es geht wie so oft um den Zugang zuu den eigenen Ressourcen. Groucho Marx sagt dazu:

Der Einzige auf den ich mich verlassen kann bin ich selbst. Aber wo bin ich, wenn ich mich mal brauche?”

Wie finden Sie (zuverlässig) Zugang zu den eigenen Ressourcen?

Nutzen Sie Ihre Ressourcen und bleiben Sie “erfolgreich gesund”

Dazugehöriger Literaturtipp: 

Gelassen und sicher im Stress

Für Stressgeplagte zur Selbsthilfe, als verständliche Begleitlektüre bei Stressbewältigungskursen oder im Rahmen einer Beratung. Stress kennt fast jeder und viele leiden unter den negativen Folgen von Dauerstress.Was also tun? In seinem neuen Buch zeigt Gert Kaluza, Deutschlands führender Experte in Sachen Stressmanagement, vielfältige Handlungsmöglichkeiten auf und macht Mut für den eigenen Weg zu einem gelassenen und gesunden Umgang mit Stressbelastungen in Beruf und Alltag.

Denken hilft zwar - nützt aber nichts.

Warum wir immer wieder unvernünftige Entscheidungen treffen Der Autor Dan Ariely ist einer meiner Lieblingsautoren im Bereich der Psychologie. Er beschreibt sehr unterhaltsam seine und andere Forschungsergebnisse. Vielleicht manchmal etwas "amerikanisch", aber gerade das macht die Lektüre auch so locker. Ariely schafft es auch im und für den Alltag zu schreiben und zu forschen. Wer Spaß an angewandter Wissenschaft hat und wem Selbsterkenntnis keine Angst macht, dem sei dieses Taschenbuch wärmstens ans Herz gelegt.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Mit diesem Test schützen wir uns vor computergenerierten Werbebotschaften in den Kommentaren.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.